Mobilfunk-Kritik in der Presse

Ohne Presse geht es nicht!

Die Pressefreiheit ist ein sehr hohes Gut der Demokratie. Sie funktioniert jedoch nur, wenn die Medien nicht von staatlichen Einrichtungen oder finanzstarken Industrielobbyisten manipuliert werden.

Große Medien im Interessenkonflikt?
Besonders auffällig erscheinen diese Manipulationen bei der Berichterstattung über die biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder und die damit verbundenen Risiken. So fließen zum Beispiel riesige Werbeausgaben der Mobilfunkindustrie oft genau in die Medien, von denen wir eine unzensierte und umfassende Information über die Gefahren der modernen Funktechnologien erwarten (siehe hierzu Leserbriefe an den Spiegel).

Wir brauchen die Presse!
Eine regelmäßige und faire Berichterstattung der Medien über die Gefahren der Mobilkommunikation ist notwendig, damit der Gesetzgeber endlich handelt und die Industrie zwingt, auf biologisch verträgliche Technologien umzusteigen. Wir freuen uns über jeden Artikel, der die Zusammenhänge wertfrei und objektiv darstellt, und stellen ausgewählte Beiträge hier zum Download. Gerne stehen wir für Interviews zur Verfügung und können mit umfangreichem Informations- und Beweismaterial dienen.

Wir brauchen die Leser!
Nicht zuletzt ist auch der Leser gefragt. Leserbriefe sind wie das Salz in der Suppe. Sie beleuchten die unterschiedlichsten Aspekte und führen zu einer intensiven, wiederkehrenden Auseinandersetzung mit der Problematik.

Tipp

Medienkritik auf höchstem Niveau bietet die Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie. Sie hat ein Projekt 'Medien-Kultur' gestartet, das prüft, wie weit heutige Medien den ethischen Normen, zu denen sie sich formal bekennen, in ihrer journalistischen Praxis gerecht werden. In deutschlandweiter und internationaler Zusammenarbeit untersuchen fachkompetente kritische Bürger und Wissenschaftler Leistungen und Fehlleistungen unserer Zeitungen, Zeitschriften und Fernsehsendungen für den Zustand unserer naturwissenschaftlich-technischen, demokratischen und ethischen Kultur.

PULS-SCHLAG Mobilfunk-Bürgerforum Großraum Karlsruhe e.V.
E-Mail puls-schlag@web.de · www.puls-schlag.org
Nördliche Hildapromenade 12 · 76133 Karlsruhe